Es war einmal…

Die «Stiva Veglia» hat eine reich befrachtete Vergangenheit. Erbaut wurde sie als Doppelwohnhaus 1761.

Seine unfreiwillige Taufe als «Gasthaus» oder besser „Verpflegungsstätte“ erhielt das stattliche Gebäude mitten in Schnaus kurz danach: Die Truppen des sagenumwobenen Generals Alexander Suworow plünderten nämlich nach der Alpenüberquerung auch die Region um Ilanz. Schnaus,  ein kleiner Vorort von Glion oder Ilanz, hatte damals schon ein umtriebiges Kleingewerbe und eine gefragte Landwirtschaft.

Dabei verfütterten sie die für den Dorf-Backofen vorgesehenen, beim Eingang der «Stiva Veglia» bereitgestellten Brot-Laibe, umgehend ihren Pferden.

Möchten Sie noch mehr zur Geschichte von Schnaus und der Umgebung von Ilanz erfahren, dann lesen Sie jetzt hier weiter.

Dass es heute in den Gaststuben der Stiva Veglia wesentlich gesitteter zu und her geht als zu Suworow’s Zeiten, das versprechen wir Ihnen nicht nur, das möchten wir Ihnen auch gerne zeigen. Schauen Sie herein, in unsere alte, gute Stube und gönnen Sie sich eine kleine Verwöhnpause.

© 2016 Stiva Veglia | Site by WM